Special Ford Fiesta ST

Style Check: Das sagt DRIVESTYLE ONLINE

Kölsch mit Schuss

Der Fiesta ST ein Spaßmacher, wie er im Buche steht. So großzügig, wie er zugunsten des Fahrvergnügens den einen oder anderen Vergleichstest-Streberpunkt bewusst liegen lässt, so konsequent legt er beim Landstraßen-Freestyle leichtfüssige Choreografien aus Leistung, Feedback und Handlingpräzision aufs Parkett. Da stört es auch nicht, dass er als Fronttriebler im Walter-Röhrl-Werteschema nur zieht statt schiebt.

Modell Check: So urteilen die TESTPROFIS

Verstehen Sie Gas?

Vernünftige Autos würden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen, zitiert auto motor und sport im Resümee ihres Supertests den ehemaligen Rallye-Großmeister Walter Röhrl. Im Falle Fiesta ST müsse man ihm aber widersprechen. Denn der biete großen Fahrspaß zu einem bezahlbaren Preis" und sei das perfekte Paket für den Alltag. In einem Vergleichstest gegen den Polo GTI, durchgeführt vom gleichen Magazin, geht der ST keine Kompromisse ein und schlägt den Polo in puncto Fahrdynamikdank quirligem Antrieb, knackiger Schaltung, straffem Fahrwerk und messerscharfer Lenkung. Nach dem gnadenlos gerechten Punktesystem verliert der Kölner trotzdem. Aber nur knapp.

„Sieger der Herzen“
mit „großartigen
Handlingfähigkeiten“

Bei Auto Bild endet das gleiche Duell dank gleichwertiger Fahrdynamik remis. Gegen den „kaltblütiger, effizienten Vollstrecker“ aus Wolfsburg schwingt sich das Kölner „Spaßgerät“ allerdings zum „Sieger der Herzen auf“. Fast genauso sieht die Vergleichsbilanz der Auto Zeitung aus. Auch hier erobert der Fiesta ST „mit seinen großartigen Handlingfähigkeiten“ umgehend die sportlich ambitionierten Fahrerherzen, wobei der Dreizylinder durch „charakterstarken Klang stets für gute Laune“ sorgt. In der Summe aller Eigenschaften punktet sich wiederum der Polo GT zum Testsieger, weil er „weniger Kompromissbereitschaft“ fordert. In einem weiteren Vergleich von Auto Bild, diesmal mit zusätzlicher Beteiligung des Toyota Yaris GRMN, gewinnt allerdings ST, auch wenn der komfortablere und alltagstauglichere Polo „mehr Auto fürs Geld“ bietet.

Neuer Dreizylinder
mit „ordentlich Druck
und Sound“

Der neue Dreizylinder sorge „für ordentlich Druck und Sound“, lobt auto motor und sport – und Fahrwerk, Lenkung sowie die Bremsen für eine Rennstrecken-Performance, die neugierig auf das Straßenrepertoire macht. Auch die Auto Zeitung ist angetan. Mit dem ST200 machten die Kölner „aus einem guten, sportlichen Kleinwagen einen sehr guten“. Zudem liefere dieser Fahrvergnügen für alle, „denn die Tarife bleiben volkstümlich“.

„Ein sehr schnelles
und dynamisches Auto“

Erwachsen werden könne ja „durchaus mit Spaßverlust einhergehen“ philosophiert die Welt – müsse es aber nicht, wie der Ford Fiesta ST zeige. Für deutlich unter 30.000 Euro gebe es mit ihm „ein sehr schnelles und dynamisches Auto“. Der Stern kann ebenfalls den Anspruch der Fahrwerksentwickler nur unterstreichen, mit der Sitzqualität ein „Popometer 2.0“ ins Fahrzeug eingepflanzt zu haben.

„Unter den Giftzwergen
derzeit das beste Angebot“

Auch die testenden Zunft von jenseits der Alpen stellen dem kompakten „Freudenspender“ tadellose Zeugnisse aus, die Schweizer Kollegen von radical-mag zum Beispiel. Unter den automobilen „Giftzwergen“, schreiben sie, sei er „derzeit sowieso als das beste Angebot“ … wer brauche denn 500 PS,wenn schon 200 derart fröhlich sind?“ Zumal das Auto auch ihnen „jene Emotionen vermittelt, die uns beim Polo GTi so sehr gefehlt haben“. Auch die Kollegen von der NZZ bestätigen dem Fiesta, „ausgeprägte Fahrfreude“ zu bereiten und „auf Alpenpässen auch von Sportwagen nur schwer zu schlagen“ zu sein.

„Gut ausgestattet
und verarbeitet, hoher
Spaßfaktor, bezahlbar“

Und weil den Österreichern recht sein soll, was den Schweizern billig ist, geizen auch sie nicht mit Lob für den knuffigen Krawallo. So diagnostiziert Alles Auto ein Fahrwerk, „das fast schon erschreckend hohe Kurvengeschwindigkeiten zulässt“ und dabei „so ruhig bleibt, als würde man bloß einparken“ – sowie einen „massiv losballernden“ Motor, der immer genügend Leistung parat hat, „um die Mundwinkel des Piloten nach oben zu ziehen“. Großes Kompliment, da ist Ford wirklich Großartiges gelungen, stimmt motor.at zu und bescheinigt dem ST „enorm viel Potenzial“, weil „gut ausgestattet und verarbeitet, hoher Spaßfaktor, bezahlbar“. Wiederum auto-motor.at summiert unter „Was uns gefällt“ alles auf, was Hot Hatchern wichtig ist: „Das sportliche Design, der Innenraum, die Sportsitze, der Fahrspaß, Fahrwerk und Federung, Straßenlage, der Motor, der Verbrauch.“

Image Check: So wertet das PUBLIKUM

„3 Zylinder? Deren Ernst?“

Kommentare und Meinungen, Lob und Kritik: Die Rückmeldungen von Fans, Interessenten, Lesern und Usern aus "Best-of"-Wahlen, Communities, Social Media und Blogs spiegeln realistisch wider, wie Marke und Modell beim Publikum wirklich ankommen.

Auf den Kanälen von Ford:

facebook.com twitter.com youtube.com instagram.com

Social Media, Foren, Communities, Blogs:

facebook.com twitter.com youtube.com instagram.com fiestast.de fiesta-mk8-forum.de