01.02.2021 | KTM

Gemsenflink, steinbockstark: Die neue 1290 Super Adventure S

Flink wie eine Gemse, stark wie ein Steinbock: Wer mit diesem Vertrauensbonus an die jüngste Evolutionsstufe der kultigen All-Terrain-Maschine herangeht, dürfte kaum enttäuscht werden. So viel Kredit geben wir einfach, die Damen und Herren im österreichischen Mattighofen, lehrt uns die Erfahrung, wissen was sie tun.

So sollen ein neues Fahrwerk mit optimierter Gewichtsverteilung, eine verstellbare Sitzbank mit verringerter Sitzhöhe, ein neuer 23-Liter-Kraftstofftank und die überarbeitete Bodywork-Geometrie Handling und Komfort gleichermaßen verbessern. Für bestmögliche Passform und Körperschluss sorgen außerdem Lenker, TFT-Display und Windschild, die ebenfalls einstellbar sind. Und die technische Unterstützung des Fahrvergnügens übernimmt eine neue Generation von Assistenzsystemen, die laut Hersteller in den Fahrmodi RAIN, STREET, SPORT, OFFROAD und dem verbesserten RALLY-Fahrmodus (optionalen) „noch unbemerkter eingreifen als zuvor“. Ebenfalls an Bord: ein adaptiver, fünfstufig einstellbarer Tempomat mit automatischer Abstandsregelung, „nahtlose Smartphone-Konnektivität“ und eine Reihe neuer Schnellauswahl- und Favoriten-Tasten. Letztere sollen es dem Fahrer erlauben, Einstellungen auch während der Fahrt ablenkungsfrei zu verändern.

Der gleichfalls überarbeitete, Euro-5-taugliche V2-Motor, so KTM, „liefert seine brutalen 160 PS und 138 Nm Drehmoment nun um 1,6 kg schlanker ab“, während ein neuer Schaltmechanismus von PANKL „nun noch geschmeidiger schaltet“. Damit all das in geordneten Bahnen verläuft, gehören eine schräglagenabhängige, zweifach regelbare Traktionskontrolle, Kurven- und Offroad-ABS, eine neue Stabilitätskontrolle von Bosch und auf Wunsch eine Motor-Schleppmomentregelung ebenfalls zu einem digitalen Powermanagement, dessen Menüfolge von einer neuen Semiaktiv-Fahrwerksgeneration  mit verbesserter Dämpfung und 6D-Datensensorik aufgetischt wird.

Hier ist nun wirklich alles drin und dran, was ambitionierte Lustreisende zur Freiheit auf zwei Rädern so brauchen. Könnte man annehmen. Aber das PowerParts-Programm für die 1290 Super Adventure S setzt bei Bedarf dann doch noch eins drauf. Zum Beispiel das "Suspension Pro"-Paket mit individueller Dämpfung für Gabel und Federbein, automatischer Vorspannungseinstellung und abschaltbarem Anti-Dive-Modus. Oder das "Tech Pack" mit dem RALLY-Fahrmodus und sämtlichen Suspension Pro- und Rally Pack-Features.

So ein Motorrad hätten Hannibal und seine Mitstreiter gebraucht. Den Elefantenverbrauch auf seiner Alpentour hätte das drastisch reduziert.

www.ktm.com